• Bild

    Freischießen 2011

  • Bild

    Freischießen 2000

  • Bild

    Freischießen 1989

  • Bild

    Freischießen 1950

  • Bild

    Freischießen 1936

Testseite
von Mirko

Presse 2018

Pressemitteilungen in 2018 



Aufgrund der bestehenden Urheberrechte ist es uns untersagt, hier die Screenshots der Pressepublikationen einzustellen. Die hier veröffentlichten Berichte und Bilder wurden von uns erstellt und der Presse zur Verfügung gestellt. Bei der tatsächlichen Veröffentlichung kann es daher zu Änderungen kommen.



01.11.2018 Christian Krienke erneut Vereinsmeister im Corps

Christian Krienke konnte seinen in 2017 errungenen Titel des Vereinsmeisters des Eldagser Jägercorps in diesem Jahr erfolgreich verteidigen. Mit insgesamt 116 Ring von 120 möglichen, war er in der Kleinkaliber- und Luftgewehrkombination wieder der beste Schütze des Tages. Mit 115 Ring konnte sich Julian Rathe den Titel des Vizemeisters sichern, gefolgt von Björn Witte, der mit 114 Ring den dritten Rang belegte und damit in der bisherigen Saison mit zahlreichen Platzierungen eine hervorragende Leistung abgeliefert hat.
Aber auch noch weitere drei Schützen durften sich bei diesem Schießwettbewerb über die ausgelobten Preise freuen. Mit 113 Ring wurde Tim Schwenger vierter Preisträger vor Carsten Schridde, der sich im Stechen mit 112 Ring noch vor Jürgen Schatkowski platzieren konnte.



21.09.2018 Jägercorps feiert seine Königsfeier mit vollbesetzter Scheunenparty

Mit der Königsfeier ehrten die Formationen des Eldagser Jägercorps am vergangenen Freitag Ihre Majestäten. Im Rahmen einer zünftigen Scheunenfeier auf dem Hof Siuts ließen die Schützen die Spender des Abends nochmals hochleben. Nach einer kurzen traditionellen Wanderung durch Eldagsen, wurde diesmal beim Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Rohlf eine Verpflegungspause in der ehemaligen Fleischerei eingelegt. Der Duft des alten Räucherofens brachte den Kameraden bereits den notwendigen Appetit auf das folgende Spanferkel-Essen, was sodann in Kürze folgen sollte.

Nach einem Dank und Überreichung eines Geschenkes an Margrit Siuts für die Gastfreundschaft auf dem Hof wurde noch Feldwebel Karsten Runge für die Filmerstellung der Cold-Water-Bier-Challenge 2018 mit einem gravierten Ehrenoscar geehrt. Dann konnte Hauptmann Treichel die edlen Spender des Tages verkünden, denn alle Majestäten des Corps, der Jungschützen wie auch der Schüler und Jungschülergruppe hatten Ihren Beitrag zu der Feier in der toll geschmückten Scheune geleistet. Auch die zahlreichen Flaschenspenden vieler Teilnehmer versprachen eine anschließend gute Verdauung der gehaltvollen Vesper.

Eine besondere Freude und Überraschung erwartete die Schützen beim gemütlichen Teil des Abends, denn mit den Gehlenbachmusikanten, entstanden aus den Kameraden des Eldagser Feuerwehrmusikzuges, sorgte eine tolle Truppe für die musikalische Untermalung.

Zum Bild von links nach rechts:
Jungschützenkönig Dennis Warnecke, Luftgewehrkönig der Stadt Eldagsen Carsten Hische, Jungschülerkönig Lenn Reinecke, Bestes Blech des Jägercorps Jens Andres, Bürgerkönig der Stadt Eldagsen Dirk Thomsen und Jägercorps-König Bernd Freimann.

 

 


02.09.2018 Gelungener Saisonauftakt und erstes Pokalschießen absolviert

Mit fast 40 Jägern begann am vergangenen Donnerstag ein erfolgreicher Start in die zweite Jahreshälfte der Schießsaison 2018. Dass die Schützen in der Sommerpause das Schießen nicht verlernt hatten, wurde den diensthabenden Schießwarten schnell klar, ganze 19 mal 30 Ring konnten sie vermerken. Auch beim am Sonntag folgenden Schießen um den Hagemannpokal wurden gute Ergebnisse geschossen. Bei drei Schützen mit jeweils 30 Ring wurde der Sieger erst im Stechen ermittelt. Mit 30 Ring, Stechschüsse 9,10,10 konnte sich Reiner Siuts vor Jürgen Schatkowski und Wolfram Feuerhake durchsetzen. Wie immer ließen es sich Christian und Henning Hagemann nicht nehmen, anlässlich des von ihrem Vater gestifteten Pokals jeweils eine Lokalrunde auszugeben. Diese wurde von den anwesenden Kameraden ebenso gerne angenommen, wie die Runde der Tagessieger.



29.07.2018 Das Corps nimmt an der Cold-Water-Beer Challenge 2018 teil

Nicht schlecht gestaunt hat der Vorsitzende und Hauptmann des Eldagser Jägercorps Mirko Treichel am Samstagmorgen, nachdem er den ersten Blick auf sein Handy getätigt hatte. Der Schützenverein Bollersen bei Bergen forderte das Corps heraus, innerhalb einer Woche an der ColdWater-Beer Challenge 2018 teilzunehmen. Ein entsprechendes Video der Bollensener Schützenfreunde über deren Challenge-Aktion wurde gleich mitgesandt.
Natürlich konnte das Corps sich hier nicht geschlagen geben, so wurden innerhalb eines Tages alles organisiert, um am Sonntagabend eine entsprechende Antwort zu liefern. Mit dem Freibadverein Eldagsen wurde das Eldagser Freibad als Location für den Dreh organisiert und die Alvesroder Deistermusikanten sind mit Ihrem Vorsitzenden Wolfgang Nickees immer für einen guten Spaß zu haben. So war auch die musikalische Untermalung für diese Aktion schnell gesichert.
Die Drähte auf den sozialen Netzwerken glühten, um am Folgetag auch eine ansprechende Anzahl von Schützen des Corps für diese Veranstaltung zu gewinnen, die anfängliche Bedenken bezüglich der Beteiligung konnte der Vorsitzende Treichel jedoch schnell ablegen. Mit knapp 70 Personen wurde eine eindrucksvolle Filmkulisse geschaffen, die von den zahlreichen Besuchern des Freibades begleitet wurde.
Dass das Filmgeschäft seine Tücken hatte, musste Treichel am eigenen Leib erfahren, denn obwohl der Kameramann aufgrund technischer Schwierigkeiten noch rief, sprang der Vorsitzende zu früh vom Sprungturm ins Wasser. Technisch versiert, doch leider nutzlos, so musste er sich nochmals trocknen und umziehen, damit der zweite Versuch klappt. Dann sprangen alle Schützen nacheinander in das Becken und auch die Alvesroder Deistermusikanten ließen es sich in der Folge nicht nehmen, die Gelegenheit für eine eigene Challenge wahrzunehmen, indem sie selber ins Becken sprangen.

Die bei diesen Temperaturen willkommene Abkühlung wurde schließlich noch mit der letzten Aufgabe der Challenge gekrönt, denn mit dem Abschlußbier wurden beim gemeinsamen Gruppenbild die nächsten drei Vereine mit der Challenge herausgefordert.

Der Film der Aktion ist in Kürze auf der Homepageseite und der Facebookseite des Jägercorps abzurufen, ebenso auf YouTube.




10.06.2018 Björn Witte gewinnt den Heinrich-Meisiek-Pokal

Eine schon fast unglaubliche Serie legt derzeit der Jäger Björn Witte hin. Mit dem dritten Pokalsieg innerhalb eines Halbjahres hat er sich damit eindeutig als Favorit auf die Königswürde des Eldagser Jägercorps positioniert. Bereits früh im Wettkampf der 31 Schützen legte er mit 30 Ring schon mal die Norm des Tages vor. Nur der Ehrenoberfeldwebel der Jungschützen Wolfram Klemm konnte dagegenhalten und erzielte ebenfalls 30 Ring. Doch bereits der erste Stechschuß mit einer 10 brachte Björn Witte den Tagessieg. Dritter Sieger wurde nach einem Stechen von sechs Schützen mit 29 Ring der Jäger Julian Rathe.


17.05.2018 Björn Witte gewinnt den Kühn-Rathe-Pokal

Mit dem in 1964 gestifteten Kühn-Rathe-Pokal stand beim Eldagser Jägercorps wieder ein altehrwürdiges Pokalschießen auf dem Schießplan. Mit 29 Schützen ging es in die Konkurrenz um den Tagessieg. Sven Frommelt und Björn Witte schossen jeweils dreimal genau in die Mitte und mussten mit 30 Ring den Sieger unter sich ausmachen. Bereits der erste Stechschuss brachte die Entscheidung, denn während Björn Witte souverän noch eine Zehn hinterherlegte, kam Sven Frommelt lediglich auf eine Neun. Der Sieger um den dritten Platz dieses Wettbewerbes musste unter acht Schützen des Corps ausgestochen werden, die jeweils 29 Ring vorgelegt hatten. Mit der besten Teiler-Zehn konnte sich hier der Ehrenhauptmann des Corps, Peter Eicke durchsetzen.

Knapp fünf Wochen vor dem Städtischen Freischießen geht auch für das Jägercorps die Schützenfestsaison los, denn zum Pfingstwochenende wird eine Abordnung aus Eldagsen die Schützenfreunde in Bollersen bei Bergen bei ihrem Schützenfest besuchen. Der Kontakt kam 2015 durch die Teilnahme am Radiowettbewerb „Pimp your Schützenfest“ zustande, wo Bollersen hinter Eldagsen den dritten Platz belegte.

 




26.04.2018
Sven Frommelt gewinnt den Helmut-Rohlf-Pokal des Jägercorps,
Jonas Treichel den Blindschusspokal bei den Jungschützen


Sowohl das Jägercorps als auch die angeschlossenen Jägerjungschützen hatten am vergangenen Donnerstag ein Pokalschießen auf dem Schießplan, entsprechend gut besucht war das Eldagser Schützenhaus.
Knapp drei Dutzend Jäger gingen beim Helmut-Rohlf-Pokal in den Wettkampf, dem einzigen Pokal des Corps in Kleinkaliber-Teiler-Wertung. Seinen ersten Pokal mit Orden im Jägercorps konnte Hauptmann Mirko Treichel bei der Proklamation Sven Frommelt überreichen, der mit einem 89 Teiler, den besten Schuss des Tages abgab. Unteroffizier Lars Blume errang mit einem 111 Teiler den zweiten Platz, dicht gefolgt von Ernst-August Solle, der einen 120 Teiler erreichte.
Auch bei den Jägerjungschützen konnte Jonas Treichel mit dem Blindschusspokal erstmals einen Pokal erringen. Bei fünf Schuß Kleinkaliber auf einer herumgedrehten Scheibe hatte er mit 45 Ring den Sieg ohne Stechen sicher. Felix Mallonn und Torge Antelmann folgten mit 44 bzw. 43 Ring auf den Plätzen.




02.04.2018 Fabian Meyer gewinnt das Ostereier-Schießen

Ein volles Schützenhaus erfreute am Ostermontag nicht nur den Schützenhauswirt, sondern auch die Verantwortlichen des Eldagser Jägercorps und der Jägerjungschützen. Mit 36 Jägern und 22 Jungschützen war ein spannendes Schießen um die 1000 ausgelobten Eier garantiert.
Mit jewe
ils 30 Ring konnte sich beim Corps Fabian Meyer im Stechen vor dem Hauptfeldwebel Dirk Reitemeier platzieren und so den Tagessieg einfahren. Beide Topschützen erhielten als Lohn 45 Eier. Doch hungern musste keiner der Anwesenden. Jeder ging mit mindestens 15 Eiern nach Hause, sofern diese nicht bereits vorher in die vom Wirtsehepaar Teppe vorbereiteten Pfannen für ein stärkendes Rührei zur Verfügung gestellt wurden. Auch eine weitere Eldagser Tradition wurde natürlich wieder reichlich gepflegt und genossen, Bier mit frisch eingeschlagener, roher Eiereinlage.







22.03.2018 Christian Pech im Glück

Mit einem spannenden Schießen um den Jubiläumspokal der Gesangsvereine ging ein weiteres Pokalschießen des Eldagser Jägercorps zu Ende. 32 Schützen traten in den Wettkampf und versuchten den Sieg zu erringen. Doch nur zwei Schützen konnten sich mit jeweils 30 Ring für das finale Stechen um den Tagessieg qualifizieren. Hier strafte Christian Pech seinem Namen Lügen, indem er nach vier Stechschüssen mit 9,10,9,10 das nötige Glück und Können hatte, um den zweiten Vorsitzenden Christian Krienke im vierten Stechschuß auf den zweiten Platz zu verweisen. Dritter Sieger des Tages wurde nach einem Stechen unter den 29 Ring-Schützen mit der besten Teilerzehn Lars Rollwage.
Erfreulich konnte der Vorstand des Corps feststellen, dass bereits über 70 Schützen des Corps die für das Königsschießen notwendigen Pflichtschüsse absolviert haben. Ob indes nach 2016 der Teilnehmerrekord von 121 Schützen gebrochen werden kann, ist noch nicht abzusehen.



08.03.18 Bodensiekpokal und Frühlingspreisschießen


Die zum Schießtag gekommenen Schützen des Eldagser Jägercorps staunten nicht schlecht, als sie das Schützenhaus betraten. Fast das komplette Offizierscorps war anwesend und stand bereits Monate vor dem Freischießen in Uniform vor der Schußabgabe.
Die Lösung: Für die Diamantene Hochzeit des Ehrenoberst Konrad Schäfer mit seiner Frau Ute standen kurz zuvor der Damenschießclub sowie 14 Offiziere des Corps vor der Kirche Spalier und gratulierten dem heraustretenden Jubelpaar mit Blumen, zünftigen Lütgen-Lagen und dem Schlachtruf der Vereine.
Da danach auch ein Schießtag anstand, wurde dort seitens der Schützen gleich im Schützenhaus eingekehrt, was zu einem zu dieser Zeit ungewohnten Bild führte.
Zunächst hatte die Seniorengruppe den Fritz-Bodensiek-Pokal ausgeschossen. Hier konnte mit einer Glanzleistung von 30 Ring Peter Eicke den Tagessieg erringen und ließ der Konkurrenz keine Chance. Mit 29 Ring setzte sich im Stechen Siegfried Schröder vor Karl-Friedrich Mahlert durch und ergänzten so das Siegertrio.
Ebenfalls wurde im Corps das Frühlingspreisschießen beendet, welches an drei Schießtagen durchgeführt wurde. In der Ring-Teiler Wertung konnte sich Carsten Schridde mit der höchsten Ringzahl von 3 x 30 Ring den Sieg sichern und hatte bei den ausgelobten Fleischpreisen die erste Wahl. Reiner Siuts konnte mit hervorragenden 24 Teiler diese Wertung für sich entscheiden und bekam ebenso wie noch zwölf weitere Schützen einen ordentlichen Preis mit nach Hause. Weitere Preisträger waren: Andreas Michler, Alfred Meisiek, Julian Rathe, Lars Blume, Björn Witte, Simon Engmann, Hans-Heiko Joachim, Frank Dittrich, Peter Eicke, Mirko Treichel, Oliver Lötzsch und Friedhelm Siekmann.





23.02.18 Preisskat und Preisknobeln

Mit einer solch starken Beteiligung haben die Verantwortlichen des Corps nicht gerechnet, zufrieden konnte Hauptmann Mirko Treichel insgesamt 35 Teilnehmer am Preisskat und Preisknobeln im Eldagser Schützenhaus begrüßen. Da beim Corps keiner mit leeren Händen nach Hause gehen muss, wurden noch schnell ein paar Preise nachbesorgt. An sechs Tischen wurde dann gereizt, was die Karten hergaben. Drei Tische mit Knoblern hatten ebenfalls ihren Spaß beim wechselnden Würfelglück.
Bei der Preisverteilung konnte sich schließlich Andreas Buntefuß als bester Skater des Abends auszeichnen, er erhielt als Preis den Klopper-Pokal und den dicksten Fleischpreis.
Bei den Knoblern konnte sich bei den fünf Spielrunden Frank Henze die meisten Punkte erwürfeln. Auch er erhielt den Knoblerpokal und einen kapitalen Preis für die heimische Grundversorgung.
Der Vorstand bedankt sich bei für die tolle Resonanz und auch beim Wirtsehepaar Teppe, die mit leckeren Frikadellen, Würstchen und Kartoffelsalat ein leckeres Essen anboten.


18.02.2018
Mirko Treichel gewinnt den Fuchs-Weber-Pokal

Einen spannenden Wettkampf auf gutem Niveau lieferten sich die Kameraden des Eldagser Jägercorps bei Ihrem zweiten Pokalschießen der noch jungen Schießsaison. Beim Fuchs-Weber-Pokal in der Disziplin stehend Auflage gingen 26 Schützen in den Wettkampf. Nachdem zunächst der Vorsitzende des Corps, Mirko Treichel, mit seinen 48 Ring lange wie der sichere Sieger aussah, konnte dann noch Carsten Schridde mit ebenfalls 48 Ring gleichziehen. Ein Stechen musste damit den Pokalsieger ermitteln. Hier konnte sich dann bereits im ersten Stechschuss Hauptmann Treichel mit einer 10 vor dem Leutnant der Jägerjungschützen durchsetzen, der mit einer 9 dann doch den Tagessieg verpasste. Dritter Sieger des Tages wurde mit 47 Ring der Jäger Simon Engmann, der bei seiner erstmaligen Teilnahme bei dieser Disziplin ein gutes Ergebnis erzielen konnte.



25.01.2018 Björn Witte gewinnt das Anschießen im Jägercorps

Einen tollen Auftakt der Schießsaison 2018 verlebten die Mitglieder des Jägercorps und der Jungschützen. Der Vorstand des Corps hatte sich mit einem Bratwurstgrillen zu Gunsten der Schülergruppenkasse noch zusätzlich was einfallen lassen, so dass die Schützen gestärkt in den ersten Wettkampf des Jahres um die Anschütz-Trophäe gehen konnten. 40 Jäger schossen um den begehrten Pokal, bei dem sechs Schuß Kleinkaliber abgegeben werden mussten. Mit Björn Witte und Carsten Jautzus erreichten zwei Kameraden 59 Ring und mussten in das Stechen um den Tagessieg. Hier konnte sich bereits im ersten Durchgang der erst im letzten Jahr von den Jungschützen übergetretene Björn Witte mit einer weiteren 10 den ersten Pokal im Jägercorps sichern. Bei den insgesamt sieben Schützen mit 58 Ring konnte sich beim Stechen um den dritten Platz  der Unteroffizier Christian Pech mit der besten Teilerzehn durchsetzen.
Hauptmann Treichel bedankte sich bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme am Schießen und konnte dem Schülergruppenleiter Max Mallon von den Jägerjungschützen aus dem Bratwurstverkauf stolze 140 Euro für die Schülergruppe überreichen.




nach Oben