• Bild

    Freischießen 2011

  • Bild

    Freischießen 2000

  • Bild

    Freischießen 1989

  • Bild

    Freischießen 1950

  • Bild

    Freischießen 1936

Testseite
von Mirko

Presse 2018

Pressemitteilungen in 2018 



Aufgrund der bestehenden Urheberrechte ist es uns untersagt, hier die Screenshots der Pressepublikationen einzustellen. Die hier veröffentlichten Berichte und Bilder wurden von uns erstellt und der Presse zur Verfügung gestellt. Bei der tatsächlichen Veröffentlichung kann es daher zu Änderungen kommen.



17.05.2018 Björn Witte gewinnt den Kühn-Rathe-Pokal

Mit dem in 1964 gestifteten Kühn-Rathe-Pokal stand beim Eldagser Jägercorps wieder ein altehrwürdiges Pokalschießen auf dem Schießplan. Mit 29 Schützen ging es in die Konkurrenz um den Tagessieg. Sven Frommelt und Björn Witte schossen jeweils dreimal genau in die Mitte und mussten mit 30 Ring den Sieger unter sich ausmachen. Bereits der erste Stechschuss brachte die Entscheidung, denn während Björn Witte souverän noch eine Zehn hinterherlegte, kam Sven Frommelt lediglich auf eine Neun. Der Sieger um den dritten Platz dieses Wettbewerbes musste unter acht Schützen des Corps ausgestochen werden, die jeweils 29 Ring vorgelegt hatten. Mit der besten Teiler-Zehn konnte sich hier der Ehrenhauptmann des Corps, Peter Eicke durchsetzen.

Knapp fünf Wochen vor dem Städtischen Freischießen geht auch für das Jägercorps die Schützenfestsaison los, denn zum Pfingstwochenende wird eine Abordnung aus Eldagsen die Schützenfreunde in Bollersen bei Bergen bei ihrem Schützenfest besuchen. Der Kontakt kam 2015 durch die Teilnahme am Radiowettbewerb „Pimp your Schützenfest“ zustande, wo Bollersen hinter Eldagsen den dritten Platz belegte.

 




26.04.2018
Sven Frommelt gewinnt den Helmut-Rohlf-Pokal des Jägercorps,
Jonas Treichel den Blindschusspokal bei den Jungschützen


Sowohl das Jägercorps als auch die angeschlossenen Jägerjungschützen hatten am vergangenen Donnerstag ein Pokalschießen auf dem Schießplan, entsprechend gut besucht war das Eldagser Schützenhaus.
Knapp drei Dutzend Jäger gingen beim Helmut-Rohlf-Pokal in den Wettkampf, dem einzigen Pokal des Corps in Kleinkaliber-Teiler-Wertung. Seinen ersten Pokal mit Orden im Jägercorps konnte Hauptmann Mirko Treichel bei der Proklamation Sven Frommelt überreichen, der mit einem 89 Teiler, den besten Schuss des Tages abgab. Unteroffizier Lars Blume errang mit einem 111 Teiler den zweiten Platz, dicht gefolgt von Ernst-August Solle, der einen 120 Teiler erreichte.
Auch bei den Jägerjungschützen konnte Jonas Treichel mit dem Blindschusspokal erstmals einen Pokal erringen. Bei fünf Schuß Kleinkaliber auf einer herumgedrehten Scheibe hatte er mit 45 Ring den Sieg ohne Stechen sicher. Felix Mallonn und Torge Antelmann folgten mit 44 bzw. 43 Ring auf den Plätzen.




02.04.2018 Fabian Meyer gewinnt das Ostereier-Schießen

Ein volles Schützenhaus erfreute am Ostermontag nicht nur den Schützenhauswirt, sondern auch die Verantwortlichen des Eldagser Jägercorps und der Jägerjungschützen. Mit 36 Jägern und 22 Jungschützen war ein spannendes Schießen um die 1000 ausgelobten Eier garantiert.
Mit jewe
ils 30 Ring konnte sich beim Corps Fabian Meyer im Stechen vor dem Hauptfeldwebel Dirk Reitemeier platzieren und so den Tagessieg einfahren. Beide Topschützen erhielten als Lohn 45 Eier. Doch hungern musste keiner der Anwesenden. Jeder ging mit mindestens 15 Eiern nach Hause, sofern diese nicht bereits vorher in die vom Wirtsehepaar Teppe vorbereiteten Pfannen für ein stärkendes Rührei zur Verfügung gestellt wurden. Auch eine weitere Eldagser Tradition wurde natürlich wieder reichlich gepflegt und genossen, Bier mit frisch eingeschlagener, roher Eiereinlage.







22.03.2018 Christian Pech im Glück

Mit einem spannenden Schießen um den Jubiläumspokal der Gesangsvereine ging ein weiteres Pokalschießen des Eldagser Jägercorps zu Ende. 32 Schützen traten in den Wettkampf und versuchten den Sieg zu erringen. Doch nur zwei Schützen konnten sich mit jeweils 30 Ring für das finale Stechen um den Tagessieg qualifizieren. Hier strafte Christian Pech seinem Namen Lügen, indem er nach vier Stechschüssen mit 9,10,9,10 das nötige Glück und Können hatte, um den zweiten Vorsitzenden Christian Krienke im vierten Stechschuß auf den zweiten Platz zu verweisen. Dritter Sieger des Tages wurde nach einem Stechen unter den 29 Ring-Schützen mit der besten Teilerzehn Lars Rollwage.
Erfreulich konnte der Vorstand des Corps feststellen, dass bereits über 70 Schützen des Corps die für das Königsschießen notwendigen Pflichtschüsse absolviert haben. Ob indes nach 2016 der Teilnehmerrekord von 121 Schützen gebrochen werden kann, ist noch nicht abzusehen.



08.03.18 Bodensiekpokal und Frühlingspreisschießen


Die zum Schießtag gekommenen Schützen des Eldagser Jägercorps staunten nicht schlecht, als sie das Schützenhaus betraten. Fast das komplette Offizierscorps war anwesend und stand bereits Monate vor dem Freischießen in Uniform vor der Schußabgabe.
Die Lösung: Für die Diamantene Hochzeit des Ehrenoberst Konrad Schäfer mit seiner Frau Ute standen kurz zuvor der Damenschießclub sowie 14 Offiziere des Corps vor der Kirche Spalier und gratulierten dem heraustretenden Jubelpaar mit Blumen, zünftigen Lütgen-Lagen und dem Schlachtruf der Vereine.
Da danach auch ein Schießtag anstand, wurde dort seitens der Schützen gleich im Schützenhaus eingekehrt, was zu einem zu dieser Zeit ungewohnten Bild führte.
Zunächst hatte die Seniorengruppe den Fritz-Bodensiek-Pokal ausgeschossen. Hier konnte mit einer Glanzleistung von 30 Ring Peter Eicke den Tagessieg erringen und ließ der Konkurrenz keine Chance. Mit 29 Ring setzte sich im Stechen Siegfried Schröder vor Karl-Friedrich Mahlert durch und ergänzten so das Siegertrio.
Ebenfalls wurde im Corps das Frühlingspreisschießen beendet, welches an drei Schießtagen durchgeführt wurde. In der Ring-Teiler Wertung konnte sich Carsten Schridde mit der höchsten Ringzahl von 3 x 30 Ring den Sieg sichern und hatte bei den ausgelobten Fleischpreisen die erste Wahl. Reiner Siuts konnte mit hervorragenden 24 Teiler diese Wertung für sich entscheiden und bekam ebenso wie noch zwölf weitere Schützen einen ordentlichen Preis mit nach Hause. Weitere Preisträger waren: Andreas Michler, Alfred Meisiek, Julian Rathe, Lars Blume, Björn Witte, Simon Engmann, Hans-Heiko Joachim, Frank Dittrich, Peter Eicke, Mirko Treichel, Oliver Lötzsch und Friedhelm Siekmann.





23.02.18 Preisskat und Preisknobeln

Mit einer solch starken Beteiligung haben die Verantwortlichen des Corps nicht gerechnet, zufrieden konnte Hauptmann Mirko Treichel insgesamt 35 Teilnehmer am Preisskat und Preisknobeln im Eldagser Schützenhaus begrüßen. Da beim Corps keiner mit leeren Händen nach Hause gehen muss, wurden noch schnell ein paar Preise nachbesorgt. An sechs Tischen wurde dann gereizt, was die Karten hergaben. Drei Tische mit Knoblern hatten ebenfalls ihren Spaß beim wechselnden Würfelglück.
Bei der Preisverteilung konnte sich schließlich Andreas Buntefuß als bester Skater des Abends auszeichnen, er erhielt als Preis den Klopper-Pokal und den dicksten Fleischpreis.
Bei den Knoblern konnte sich bei den fünf Spielrunden Frank Henze die meisten Punkte erwürfeln. Auch er erhielt den Knoblerpokal und einen kapitalen Preis für die heimische Grundversorgung.
Der Vorstand bedankt sich bei für die tolle Resonanz und auch beim Wirtsehepaar Teppe, die mit leckeren Frikadellen, Würstchen und Kartoffelsalat ein leckeres Essen anboten.


18.02.2018
Mirko Treichel gewinnt den Fuchs-Weber-Pokal

Einen spannenden Wettkampf auf gutem Niveau lieferten sich die Kameraden des Eldagser Jägercorps bei Ihrem zweiten Pokalschießen der noch jungen Schießsaison. Beim Fuchs-Weber-Pokal in der Disziplin stehend Auflage gingen 26 Schützen in den Wettkampf. Nachdem zunächst der Vorsitzende des Corps, Mirko Treichel, mit seinen 48 Ring lange wie der sichere Sieger aussah, konnte dann noch Carsten Schridde mit ebenfalls 48 Ring gleichziehen. Ein Stechen musste damit den Pokalsieger ermitteln. Hier konnte sich dann bereits im ersten Stechschuss Hauptmann Treichel mit einer 10 vor dem Leutnant der Jägerjungschützen durchsetzen, der mit einer 9 dann doch den Tagessieg verpasste. Dritter Sieger des Tages wurde mit 47 Ring der Jäger Simon Engmann, der bei seiner erstmaligen Teilnahme bei dieser Disziplin ein gutes Ergebnis erzielen konnte.



25.01.2018 Björn Witte gewinnt das Anschießen im Jägercorps

Einen tollen Auftakt der Schießsaison 2018 verlebten die Mitglieder des Jägercorps und der Jungschützen. Der Vorstand des Corps hatte sich mit einem Bratwurstgrillen zu Gunsten der Schülergruppenkasse noch zusätzlich was einfallen lassen, so dass die Schützen gestärkt in den ersten Wettkampf des Jahres um die Anschütz-Trophäe gehen konnten. 40 Jäger schossen um den begehrten Pokal, bei dem sechs Schuß Kleinkaliber abgegeben werden mussten. Mit Björn Witte und Carsten Jautzus erreichten zwei Kameraden 59 Ring und mussten in das Stechen um den Tagessieg. Hier konnte sich bereits im ersten Durchgang der erst im letzten Jahr von den Jungschützen übergetretene Björn Witte mit einer weiteren 10 den ersten Pokal im Jägercorps sichern. Bei den insgesamt sieben Schützen mit 58 Ring konnte sich beim Stechen um den dritten Platz  der Unteroffizier Christian Pech mit der besten Teilerzehn durchsetzen.
Hauptmann Treichel bedankte sich bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme am Schießen und konnte dem Schülergruppenleiter Max Mallon von den Jägerjungschützen aus dem Bratwurstverkauf stolze 140 Euro für die Schülergruppe überreichen.




nach Oben