• Bild

    Freischießen 2011

  • Bild

    Freischießen 2000

  • Bild

    Freischießen 1989

  • Bild

    Freischießen 1950

  • Bild

    Freischießen 1936

Testseite
von Mirko

Presse 2019

Pressemitteilungen in 2019 



Aufgrund der bestehenden Urheberrechte ist es uns untersagt, hier die Screenshots der Pressepublikationen einzustellen. Die hier veröffentlichten Berichte und Bilder wurden von uns erstellt und der Presse zur Verfügung gestellt. Bei der tatsächlichen Veröffentlichung der Presse kann es daher zu Änderungen kommen.





17.1
0.2019
Julian Rathe sichert sich das
Herbstpreisschießen

Mit einer starken Teilnehmerzahl ging in der vergangenen Woche das traditionelle Herbstpreisschießen zu Ende. 39 Kameraden des Corps versuchten, für sich und die Lieben daheim ein ordentliches Stück Fleisch zu erringen. Dazu mussten jedoch zwei Teiler erbracht werden. Am besten gelang dieses Julian Rathe, der mit einer hervorragenden Teilersumme von 164,6 den Wettbewerb für sich entscheiden konnte und damit die erste Wahl auf die ausgelegten Fleischpreise hatte. Knapp dahinter musste sich Simon Engmann mit 174,3 T und Christian Pech mit 201,9 T die weiteren Plätze auf dem Podium teilen. Als weitere Preisträger konnten ausgezeichnet werden: Tim Schwenger, Stefan Timm, Carsten Schridde, Christian Wedig sen., Dirk Thomsen, Andreas Michler, Lars Rollwage, Wolfram Klemm, Jürgen Schatkowski, Frank Dittrich und Peter Eicke. Mit einem Sonderpreis wurde Stefan Timm ausgezeichnet, der mit einem 19,3 Teiler dem besten Teiler des Wettbewerbes errang.



01.09.2019
Klaus-Jürgen Michel gewinnt den Hagemannpokal


Den seit 1975 ausgeschossenen Hagemannpokal wollten am Sonntagvormittag zwei Duzend Jäger für sich erringen. Und die Ergebnisse ließen sich nichts zu wünschen übrig, denn drei Schützen vermochten es, die Maximalringzahl von 30 vorzulegen.
Im Stechen jedoch lag wohl Nervosität vor, denn keiner der drei Schützen konnte eine siegbringende Zehn nachlegen. Mit 30 Ring, Stechschüsse 9 und 10 vermochte es schließlich Klaus-Jürgen Michel nicht nur den Tagessieg, sondern seinen ersten Pokalsieg im Jägercorps überhaupt zu feiern. Er verwies somit den Ehrenhauptmann der Jungschützen sowie Vorjahressieger Reiner Siuts, mit 30 RIng (Stechschüsse 9 und 9) auf den zweiten Platz. Dritter wurde mit einem Stechschuss 8 Hans-Heiko Joachim.
Der Vorstand des Corps wies alle Beteiligten nochmals auf die Möglichkeit hin, ab sofort den Jubiläumsorden des Jägercorps zu erringen, weiterhin nimmt der Verein auch die Bestellungen für das aktuelle Gruppenbild entgegen.



 

20.06.2019
Fulminater Doppelpokal; Christian Krienke und Peter Eicke die Sieger


Mit einem tollen Schießen um den Stadtpokal und den Bürgermeisterpokal leutete das Eldagser Jägercorps für sich das Städtische Freischießen ein. Mit welcher Spannung dieses erwartet wird, zeigte sich bereits in der Resonanz der teilnehmenden Schützen. 71 Kameraden des Corps versuchten sich vor den Scheiben, hervorragende Ergebnisse wurden erzielt.

Beim Bürgermeisterpokal erreichten fünf Schützen die Maximalringzahl und gingen in das Stechen um den Tagessieg. Der zweite Vorsitzende des Corps, Leutnant Christian Krienke, ließ hier nicht anbrennen, erzielte nochmals drei Stechschusszehnen hinterher und holte sich damit verdientermaßen Pokal und Orden. Im dritten Stechschuss mit einer 9 unterlegen, konnte sich Herbert Ziehlke den zweiten Platz sichern. Dritter Sieger wurde mit 30, St. 10,9 Björn Witte.

Beim traditionsreichen Stadtpokal erzielten sogar acht Schützen 30 Ring, entsprechend musste  auch hier der Sieger im Stechen ermittelt werden.
Erstaunlicherweise reichte hier dem Ehrenhauptmann des Corps, Peter Eicke, bereits der erste Stechschuss mit einer 10, um den Sieg einzufahren. Zweiter Sieger wurde Hans-Heiko Joachim, gefolgt von Mirko Treichel, dem Vorsitzenden des Jägercorps.




06.06.2019
Peter Eicke gewinnt den Heinrich-Meisiek-Pokal

Ein langer Wettkampf wurde mit dem Heinrich-Meisiek-Pokal am Donnerstag bei Eldagser Jägercorps ausgeschossen. Viele Kameraden des Corps als auch der Jungschützen strömten ins Schützenhaus, auch um noch die notwendigen Pflichtschüsse für das kommende Königsschießen zu absolvieren. Entsprechend groß war der Andrang im Schießstand und der Wettkampf zog sich somit hin. Mit Peter Eicke und Klaus-Jürgen Michel gelang es zwei Schützen, die Maximalringzahl von 30 Ring zu erzielen. Daher musste der Tagessieger im Stechen ermittelt werden. Nachdem beide Aspiranten zunächst eine 10 nachlegten musste sich dann jedoch Klaus-Jürgen Michel mit einer 8 geschlagen geben, während Peter Eicke mit einer 9 gegenhalten konnte und so den Pokal von "Opa Back" verdientermaßen in Empfang nehmen konnte. Der dritte Sieger wurde ebenfalls im Stechen ermittelt. Hier konnte sich mit 29 Ring Christian Mallonn durchsetzen und sich damit in die Reihe der Preisträger einreihen.


09.05.2019
Christian Wedig sen. gewinnt den Kühn-Rathe-Pokal


Über eine tolle Beteiligung konnte sich der Vorstand des Jägercorps beim Schießen um den Kühn-Rathe-Pokal freuen. 32 Kameraden des Corps kämpften um den Tagessieg und die Gelegenheit, den Jägerrock zum kommenden Freischießen mit einem Orden zu verzieren. Zwei Schützen konnten mit 30 Ring vorlegen und mussten mittels eines Stechens den Pokalsieger ermitteln. Hier konnte sich gleich im ersten Stechschuss Christian Wedig sen. mit einer Zehn vor Stefan Hische durchsetzen, der mit einer Neun das Nachsehen hatte. Um den dritten Platz wurde indes mit sieben Schützen gerungen, die jeweils 29 Ring erzielten. Hier konnte sich Julian Rathe mit der besten Teiler-Zehn den weiteren Platz sichern.
Im Anschluß an die Preisverteilung wies Hauptmann Treichel die Schützen nochmals auf die Möglichkeit zur Anmeldung für den Tag der niedersächsischen Schützenvereine am 05.07.2019 in Hannover hin, an dem das Corps mit einer starken Formation teilnehmen möchte. Anmeldungen sind beim Schießwart noch jederzeit möglich. Weiterhin liegt ab sofort jeweils eine aktualisierte Pflichtschussliste beim Schießwart aus. Hier kann jeder Schütze sehen, ob er noch die notwendigen Pflichtschüsse benötigt, die zur Teilnahme am Königsschießen berechtigen.


28.04.2019
Karl-Heinz Dziubek gewinnt den Helmut-Rohlf-Pokal


Bevor es für das Eldagser Jägercorps in die heiße Phase der Vorbereitungen des Freischießens geht, galt es zunächst den Helmut-Rohlf-Pokal zu absolvieren. Der einzige Kleinkaliber-Teilerpokal lockte am Sonntagvormittag knapp zwei Dutzend Kameraden des Corps vor die Scheiben. Mit einem hervorragenden 54 Teiler konnte sich der Feldwebel Karl-Heinz Dziubek den Tagessieg sichern und nahm den Pokal und Orden als Zeichen seines Sieges entgegen. Mit einem 138 Teiler konnte sich Stefan Hische erstmalig in die Preisträger einreihen und erreichte damit den zweiten Platz vor Mirko Reinecke, der mit einem 183 Teiler den dritten Platz belegte.


21.04.2019
Tim Schwenger und Christian Wedig sen. gewinnen das Ostereierschießen im Jägercorps
 

Gute Stimmung beim Ostereierschießen des Jägercorps und der Jägerjungschützen. Bei bester Wetterlage fand am Ostersonntag das traditionelle Ostereierschießen des Jägercorps und der Jungschützen im Schützenhaus statt. Die Jungschützen absolvierten dazu noch das Pokalschießen um den Feldwebel-Hische-Pokal.

Mit 33 Schützen des Corps und 20 bei den Jungschützen war eine gute Konkurrenz angetreten, es galt wieder mal, insgesamt 1100 Eier zu verteilen. Christian Wedig sen. und Tim Schwenger schossen beim Wettkampf des Corps mit jeweils 30 Ring die Maximalringzahl und konnten verdientermaßen mit jeweils 40 Eiern nach Hause gehen. Doch keiner musste sich grämen, jeder Schütze wurde bis auf den hintersten Rang mit Eiern bedacht.

Bei den Jungschützen holte Dominik Schröder den Feldwebel-Hische-Pokal und konnte neben Pokal und Orden ebenfalls die meisten Eier aus diesem Wettbewerb empfangen.


 

21.03.2019
Mirko Treichel gewinnt den Jubiläumspokal
 

Mit dem Jubiläumspokal der Gesangsvereine stand für die Kameraden des Eldagser Jägercorps das nächste Pokalschießen auf dem Programm. Dieser wird der Stiftung entsprechend, immer am ersten Schießtag nach Frühlingsanfang ausgeschossen. Mit 33 Schützen war die Konkurrenz groß, dementsprechend war ein gutes Ergebnis Voraussetzung für den Tagessieg. Gleich vier Jäger glänzten dabei mit der Maximalringzahl von 30 Ring und mussten in das Stechen. Durchsetzen konnte sich gleich mit dem ersten Stechschuss der Vorsitzende des Corps, Mirko Treichel, der mit einer 10 diesen Pokal erstmals als Sieger empfangen konnte. Weiterhin wurde er von seinem Stellvertreter Leutnant Christian Krienke mit dem entsprechenden Orden ausgezeichnet. Mit den Stechschüssen 9, 10 wurde sodann Christian Wedig sen. als zweiter Sieger ausgerufen. Der neue Hauptschießwart Dirk Thomsen erreichte indes den dritten Platz des Tages.


 


17.02.2019
Carsten Schridde gewinnt den Fuchs-Weber-Pokal
 

Beste Wetterlage am Sonntagmorgen, so kamen knapp zwei Dutzend Schützen des Eldagser Jägercorps zusammen, um den Fuchs-Weber-Pokal in der Disziplin stehend Auflage auszuschießen. Die Ergebnisse waren eher durchwachsen, so reichten dem neuen Hauptmann der Jägerjungschützen, Carsten Schridde, bereits 46 Ring zum Tagessieg vor Peter Drauschke und Frank Henze.
Überhaupt war die Woche für die Kameraden des Corps sehr vom Pokalschießen geprägt, denn die Seniorengruppe schoß bereits am Donnerstag zwei Titel aus, den Seniorenpokal konnte sich hier Herbert Ziehlke, den Alters-Pokals Jürgen Rohlf sichern.



24.01.2019
Karsten Runge gewinnt den Anschütz zur Saisoneröffnung 2019

Endlich geht es wieder los für die Kameraden des Eldagser Jägercorps. Zwei Tage vor der Mitgliederversammlung des Corps wurde mit dem Wettkampf um die Anschütz-Trophäe gleich ein Pokalschießen ausgeschossen. 34 Jäger gingen in den Wettkampf, bei dem die Höchstringzahl von 2 x 3 Schuß Kleinkaliber ermittelt wurde. Mit 59 Ring mussten gleich drei Schützen in das entscheidende Stechen, dieses war jedoch bereits nach einem weiteren Schuss entschieden. Den Tagessieg und damit den ersten Erfolg der neuen Saison holte sich mit einer Stechschuss 10 der Hauptschießwart des Corps Karsten Runge vor dem 2. Vorsitzenden Christian Krienke (St. 9). Björn Witte zeigte Nerven und musste sich mit einer Stechschuss 8 mit dem dritten Platz zufrieden geben.
Besonderen Applaus gab es an dem Abend für die beiden Kameraden Dietmar Läbe und Julian Rathe, die trotz klirrender Kälte vor dem Schützenhaus einen Bratwurstgrill bedienten und die Kameraden mit leckeren Bratwürstchen versorgten.





nach Oben